Hier werden 83 Kinder in 5 Klassen gebildet, erzogen und betreut. 
Wir - die Lehrerinnen mit vielfältigen Interessen, Ideen und Kompetenzen - möchten über unsere gemeinsamen Leitlinien, Ziele und Grundsätze informieren. 
Wie ein Leuchtturm den großen und kleinen Schiffen den Weg zeigt, gibt uns das Leitbild Orientierung über die pädagogische Arbeit, Grundorientierungen bei Bildungs- und Erziehungszielen und -inhalten. 
Dort, wo Menschen eine gemeinsame Vision teilen, entsteht eine feste Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. 
Wir haben es mit den Kindern zu tun, also mit der Zukunft. 
Dieser Verantwortung wollen wir uns gemeinsam mit den Eltern stellen: volle Arbeitskraft voraus. Denn wir wissen: "Wer seinen Hafen nicht kennt, für den weht immer der falsche Wind"(Seneca)

 

Kinder sind beziehungsfähig und gleichzeitig auf Beziehungen zu anderen Kindern und zu Erwachsenen angewiesen. Zuwendung und Anerkennung sind grundlegende Voraussetzungen für menschliches und vor allem kindliches Wachsen. In einer Atmosphäre des Angenommenseins und der Geborgenheit nehmen wir die Unterschiedlichkeit der Kinder, ihre Bedürfnisse und ihre Individualität ernst.

 

Das verpflichtet uns:
Wir sind den Vorgaben des österreichischen Grundschullehrplans verpflichtet.
Wir wollen dem Wohl des Kindes durch Erziehung und Bildung, sowie durch Erziehung zu Gemeinschaftsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit dienen.
Dafür ist uns aber auch eine gelungene Kooperation von Lehrern und Eltern sehr wichtig, sowie die Berücksichtigung sozialer und kultureller Unterschiede.

 

Wir orientieren uns an den Bedürfnissen der Kinder
Kinder brauchen Anerkennung und Bestätigung. In der Sicherheit und der Geborgenheit gewinnen sie Selbstvertrauen als Grundlage zum selbständigen Handeln und zur  Selbstbestimmung.
Wir bieten ihnen Orientierung und helfen ihnen, Grenzen zu erfahren. Kinder wollen lernen, sie sind offen für Unbekanntes und neugierig auf alle Details ihrer Umwelt. 
In den Innen- und Außenräumen unserer Schule können sie ihren Bewegungsdrang ausleben.
Durch die individuelle, entwicklungsgerechte und leistungsmotivierende Förderung fühlen sich die Kinder angenommen.

 

Wir schätzen jedes einzelne Kind als eigenständige Persönlichkeit....
Wir messen Kinder nicht an dem, was sie noch nicht sind, sondern an dem, was sie sind: Menschen mit eigener Wahrnehmung, mit eigenen Bedürfnissen und eigenen Erwartungen, die Respekt verdienen. Kinder forschen und lernen mit allen Sinnen und benötigen dafür ausreichende Möglichkeiten, um sich spielerisch und schöpferisch mit ihrem Lebensumfeld auseinander zu setzen. Wir schaffen (Zeit-) Räume und Situationen für den spezifischen Lern- und Entwicklungsprozess von Kindern. Die kindliche Eigentätigkeit, Engagiertheit und Selbstorganisation stehen dabei im Mittelpunkt.

 

Wir praktizieren Offenheit... 
Offenheit untereinander erreichen wir durch gegenseitige Akzeptanz und Toleranz. Jede Meinung, jeder Wunsch oder Bedenken werden ernst genommen und fördern damit die konstruktive Zusammenarbeit. Wir setzen uns gerne mit neuen Ideen und konzeptionellen Veränderungen auseinander, wenn sie der Weiterentwicklung unserer Arbeit dienen.

 

Kinder bestimmen und gestalten ihren Alltag mit: 
Kinder machen häufig die Erfahrung, dass für sie gedacht, geplant und entschieden wird.
Wir achten und schätzen die Kinder als eigenständige und gleichwertige Persönlichkeiten, die das selbstverständliche Recht haben, bei allen Dingen, die sie betreffen, mitzureden und mitzugestalten.

 

Elternarbeit: 
Gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig. Damit sich sowohl Eltern als auch Kinder bei uns wohlfühlen, arbeiten wir partnerschaftlich mit den Eltern zusammen. Unsere Schule ist ein Ort der Begegnung für alle Mütter und Väter. Unser Umgang mit den Eltern ist von Wertschätzung, Akzeptanz und Verständnis geprägt. Wir informieren die Eltern über inhaltliche und organisatorische Aspekte unserer Arbeit. Wir heißen Eltern herzlich willkommen, die mitgestalten, Eigeninitiative entwickeln, ihre Anliegen offen zur Sprache bringen und konstruktiv Kritik äußern.

 

Über Kooperation wird bei uns nicht nur gesprochen!
Weder auf Einbahnstraßen noch durch Kreisverkehre kann man auf große Reisen gehen. Deshalb ist uns der Austausch mit Menschen aus anderen Institutionen als belebendes Element unserer Arbeit wichtig. Weiterentwicklung wird ermöglicht durch gegenseitige Anregungen und dem gemeinsamen Suchen nach sinnvollen Lösungen.